«Time for Change»

01 - #System Reset #Cool down!

Immer mehr Menschen sind bereit, ihre kommunikativen Fähigkeiten, spezielle Fertigkeiten und Wissen auf neue Weise zu verknüpfen und ihre Wahrnehmung zu verschieben. Sie begreifen zunehmend wie Systeme funktionieren und nutzen geeignete Werkzeuge, um dann Dinge voranzubringen.


«Time for Change» - Ist die tiefe Verbindung zwischen Kultur, Natur und Systemisches Denken

Die Aufmerksamkeit liegt auf der individuellen Entwicklung – unsere persönliche, «täglich gelebte Kultur». Gezeigt werden Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Einzelteilen eines Systems und in übergeordneten Systemen (z.B. Familie, Gesellschaft, globale Welt) und basiert auf Naturgesetzen, in die wir alle eingebunden sind.

 

Noch nie haben wir uns so schnell auf das JETZT fokussiert, wie in dieser Zeit!

Und selten bekommen wir so bewusst, so direkt und global gleichzeitig eine Chance vor Augen geführt, uns neu zu erfinden!

Der stete Wandel, Krisen, Brüche, Schnittstellen begleiten seit Gedenken unseren Alltag. Der Prozess läuft etwa wie folgt: Im ersten Moment verfallen wir in eine Angststarre, sie verliert dann ihre Kraft, sobald wir unsere Angst überwunden haben und sich Ungewisses klärt. Nun beginnen wir erneut nach vorne zu schauen. Setzen wir uns dann innerlich mit der Zukunft in Verbindung, entsteht eine Brücke zwischen Heute und Morgen. Allmählich entsteht ein Bild, wohin wir uns sehnen.

Wir zeichnen und malen dieses Bild in allen Details. Und mehr und mehr erhalten wir ein Gefühl für den Ort, der unsere Aufmerksamkeit bekommen hat. Das wird zur treibenden Kraft und ist die Motivation, den ersten Schritt in die neue Richtung zu schreiten. Die Vorfreude wächst, das positive Gefühl verstärkt sich und alsbald ersetzen wir alte Muster durch neue Gewohnheiten. Diese neue Erwartungshaltung - das Erreichen des neuen Ziels - wird zur selbsterfüllenden Prophezeiung. Sie lässt uns wachsen.

Später schauen wir darauf zurück und sind erstaunt, wie es einmal war. Wir haben uns entwickelt und sind gestärkt.

 

«Kulturwandel» bringt uns weiter!

Es gibt genau eine Zeit, in der wir unsere Zukunft gestalten und es gibt einen Ort, wo Veränderung möglich ist. - Das ist die Zeit im Hier und Jetzt und das ist der kurze Augenblick, bevor wir uns entscheiden, ob wir eine Situation als «passend», «weniger passend», «unpassend» bewerten und das Verhalten darauf aufbauen.


Weniger bewusst ist den meisten Menschen, wo sich der Ort befindet an dem Veränderung möglich wird.

Dieser Ort liegt in uns. Wir selbst setzen uns einen Rahmen, den wir mit unserem Lebenskonzept und Ideen füllen. Ziele, Wünsche, Hoffnungen, Werte, Fähigkeiten und Talente sind darin untergebracht. Es liegt daher allein in unserem Ermessen, wie wir die Welt sehen (wollen) und bauen das Leben darauf auf. Dieser Rahmen engt uns zeitweilen ein - dann können wir ihn erweitern.

So wie wir wahrnehmen, bewerten und entscheiden gestalten wir unsere Welt.

 

Wir können uns darin schulen, unsere Denkprozesse wahrzunehmen und Abläufe zu erkennen. So erhalten wir Möglichkeiten, diese bewusst zu steuern und in andere Bahnen zu lenken. Das gibt Gelegenheiten, alte Muster durch neue Gewohnheiten zu ersetzen. Damit gestalten und verändern wir unsere Welt von innen nach aussen - ganzheitlich und nachhaltig.


Der Mensch ist ein «komplexes System» und in übergeordnete Systeme eingebunden

Komplexe Systeme sind daran zu erkennen, dass es nie möglich ist, einfach auf einen Knopf zu drücken mit der Absicht, bei sich selbst oder beim Gegenüber etwas verändern zu wollen. Komplexe Systeme funktionieren auf ihre Weise und verhalten sich so, wie es gerade für sie stimmig ist. Das hat Auswirkung auf uns...

Wenn ich z.B. «A» sage, kann ich nicht sicher sein, dass der Andere «A» im gleichen Sinne versteht. War «A» eine Frage, erhalte ich auch nicht «logischerweise» «B» zur Antwort. Es könnte ebenso «C», «D», «Z» oder eine Mischform daraus sein...

Erhöhe ich den Druck auf den Knopf, in der Meinung, dass es einfach funktionieren «muss», dann wird die Reaktion noch spannender... die Variablen an Antworten werden zahlreicher... und je länger das Spiel aufrecht erhalten wird, baut sich gegenseitiger Druck auf, solange bis einer aussteigt... In diesen Momenten sehnen wir uns nach einem einfachen, geradlinig funktionierenden System... oder müssen einfach etwas ändern.

Alles was wir sagen oder tun, hat Auswirkung auf andere und fällt auf uns selbst zurück!

 

Zur Erinnerung

Ist es nicht so: Jede Errungenschaft ist «Mensch gemacht» - also hinter jeder materialisierten Idee, hinter jedem Konzept, hinter jedem Konstrukt sind Menschen, die sich irgendwie verhalten... Vieles bringt Gutes, Vieles bringt Zuviel des Guten und Systeme geraten zunehmend aus dem Gleichgewicht...

Der Mensch als kleines in sich geschlossenes und komplexes System kommt mit anderen Menschen (ebenda) als Team, Gruppe, Interessengemeinschaft, Gemeinde, Staat, Land, Kontinent etc. zum Schluss, eine Idee nach ihrem Gutdünken zu gestalten und zu realisieren... Da nicht immer alle in demselben Verbund mitmachen, zugelassen sind oder einfach keine gemeinsame Sprache haben, kommt es früher oder später zu Konflikten... Spannungen laden sich auf... das Gleichgewicht verliert sich... Zurück bleiben Bruchstücke, Fragmente, Einzelteile...

Begreifen wir Kulturwandel als Systemwandel haben wir die Chance uns zu entwickeln


Ob Klimawandel, Pandemien, Wirtschaft oder Finanzen – Weltweit nehmen Krisen zu. Die Komplexität von Systemen ist zu gross, zu relevant geworden – Verantwortungen werden zunehmend an Einzelne ab delegiert. Sie sollen partizipieren und einen Beitrag leisten, sollten Systeme ins Wanken und ausser Kontrolle geraten...

Die Menschen von heute sind gefordert, volle Verantwortung für ihr Tun zu übernehmen! Bedenke: Auffangnetze haben grössere Löcher bekommen – sie halten nicht mehr jeden...

Kommunikative Fähigkeiten, spezielle Fertigkeiten und Wissen sind gefragt, die unsere Wahrnehmung hin zum Wohle der Gesellschaft, der Natur und Umwelt lenkt und Neues entstehen lassen! Ob selbständig, freiberuflich, angestellt oder im Alltag.


Susanna Hofmann - Art & Business Mentor, Kultur- und Kunstvermittlung